Weihnachtskleid-Sew-Along-Finale 2013

Hurrraaaaaaa, ich habe es geschafft. Mein erstes Kleid. Auch wenn es, an ein oder anderer Stelle verbesserungsfähig wäre, so bin ich dennoch überglücklich ein Kleid nicht nur angefangen sondern auch beendet zu haben. Und das beste ist, dass ich es auch voller Stolz, mit erhobenen Haupt tragen werde.

Und jetzt gehe ich mal bei anderen Damen schauen, was sie so gezaubert haben und mir gleich eine Liste erstellen, welche Kleider ich mir demnächst nähen möchte. Liebe MMM-Damen vielen Dank fürs Organisieren, ohne euch wäre das Kleid als Ufo in der Ecke gelandet.

Meinen Lesern wünsche ich schöne und erholsame Feiertage, guten Rutsch ins neue Jahr! Wir lesen uns dann wieder in 2014.

WKSA9WKSA10

Was lange währt, wird endlich gut

So könnte man dieses Projekt bezeichnen. Eine Idee die Weste mit einer Krawatte zu nähen, hatte ich bereits letztes Jahr gehabt. Die passenden Stoffe Anfang Dezember bestellt und erst gegen Ende Januar erhalten. Da war natürlich alles längst vorbei. Dieses Jahr habe ich mir nicht nehmen lassen das Set fertig zu stellen, auch wenn der Große eine “keine genähten Sachen mehr anziehen – Phase” hatte, ja richtig gelesen, hatte. Ich habe nichts gemacht. Er hat dann einfach selbst wieder die genähten Shirts aus dem Kleiderschrank herausgeholt.

Der Große ist begeistert, hat sogar die Knöpfe nicht moniert, das nenne ich mal Fortschritt. Als Schnittgrundlage musste wie immer die Ottobre 3/2009 herhalten. Die Modelle heißen “Mike” Weste Nr. 20 und die “Morris” Krawatte Nr.22. Beides ist recht schnell zu nähen gewesen. Im Schnitt wird eine Verstärkung des Oberteils empfohlen, da der Oberstoff eine Patchworkqualität hat, habe ich darauf verzichtet, einzig die Ösen-und Knopf-Stellen mit Stickvlies unterlegt. Für die Krawatte wurde die Suchmaschine bedient, da ich so nichts verstanden hatte. Das Wenden der Krawatte hatte mich zwei gebrochene Fingernägel gekostet und am längsten gedauert. Alle Stoffe sind von Riley Blake. Die Metallknöpfe sind von hier.

Unsere Weihnachtsweste wandert auch gleich zu made4boys.

Weihnachsweste1weihnachtsweste2Weihnachsweste4Weihnachsweste3

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 5

Es ist jetzt die vorletzte Woche vor dem Finale und ich befinde mich im Wechselbad der Gefühle. Die letzten Tage kam das Futter in das Kleid und die Ärmel wurden eingesetzt. Da das Kleid im Brustbereich so arg abstand, habe ich die Seiten von Gr. 40 auf Gr. 36 verschmälern müssen. Hätte ich bloß den Sitz mit den Ärmeln ausprobiert, dann hätte ich jetzt vielleicht etwas mehr Armfreiheit. Beim Anheben spannt es schon etwas. Nein, ich trenne nichts mehr auf, muss mich beim Weihnachtsessen bedienen lassen oder eben weniger essen. 

An den Seiten kamen nach dem ersten Vernähen einige Beulen heraus, die schnellstens beseitigt werden mussten. Nachdem die Fotos gemacht worden sind, Oh Schreck, am Rücken ist eine Falte. Ach menno, soll hier der Rücken gekürzt werden oder lieber doch an den Seiten etwas auslassen, damit das Kleid mehr Bewegungsfreiheit hat. Was meint ihr?

Die Schultern bitte ignorieren, ich habe die Schulterpolster lose hineingelegt und die sind verrutscht.

Bei MMM habe ich schon so viele tolle Kleider gesehen, schaut mal rein, es lohnt sich.

WKSA5WKSA6WKSA7WKSA8

Kuschelige Einhorn-Lou

Als ich dieses Beispiel bei Hummeltigereule sah, musste ich auch unbedingt so einen Hoodie für meine Schnecke nähen. Hatte mich auch gleich ans virtuelle Shopping gesetzt. Da kam mir aber mein Mann in die Quere und hat vorsichtig angefragt, ob ich nicht aus bestehenden Stoffen etwas nähen könnte. Hhmmm. Wo er recht, hat er recht. Prompt fiel mir auch ein, dass ich noch einen grau melierten Nicky in der erforderlichen Menge habe. Kurz noch den farblich passenden Jersey abgemessen und schon ging’s los. Das Sticken dauerte ca. 3,5 Stunden. Verwendet habe ich das Magical Ride von UrbanThreads und die Uniquehorn aus dem zwegenschönen Lädchen. Das Kind war von dem neuen Kleidungsstück ziemlich angetan. Nur, dass die Rückseite kein Pferd/Einhorn hatte, führte zu einer kleinen Verwirrung *lach*.

EinhornLou1EinhornLou2EinhornLou3EinhornLou4

Den Pulli findet ihr auch bei Meitlisache.

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 4

 

Uahh, es passt nicht, das muss ich ändern / Ich habe diese schwierige Stelle gemeistert und bin megastolz! / Soll ich hier noch eine Borte aufnähen, was meint ihr? / Das sieht doch schon ganz gut aus, oder?

Liebe Mädels, vielen Dank zu euren Kommentaren. Die geben mir den Mut dran zubleiben und das Kleid nicht in die Ecke zu schmeißen.

Wie bereits in de Kommentaren vom letzten Post geschrieben, habe ich das Oberteil eine Nr. kleiner zugeschnitten. Die Taille ist etwas nach oben gerutscht, durch das Einsetzen von Schulterpolstern dürfte sie noch ein Stück an meine eigene näher kommen. Mehr geht nicht, sonst passt die Unterbrustlinie nicht mehr. Die Armausschnitte sind immer noch zu groß, lässt sich aber leicht beheben.  Die Befürchtung, dass durch das Verkleinern, ein Problem mit dem Hohlkreuz  entstehen könnte, hat sich zum Glück in Luft aufgelöst.

An den Brustabnähern sind leichte Falten zu sehen. Es könnte an dem dünnen Jersey oder an meiner ungenauen Arbeit liegen. darum kümmere ich mich später. Ich muss schon zugeben, dass mich eine leichte Panik beschleicht, dass das Kleid nichts wird.

Die Fortschritte des WKSAs der anderen findet man wie immer hier. Wünsche euch einen schönen 2. Advent. Smiley 

WKSA1WKSA2WKSA3WKSA4

Auf dem letzten Foto sieht man den Unterschied der Änderung.

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 3

WKSA Teil 3:
Jetzt aber los, erste Nähte sind gemacht!
 
Endlich hab ich angefangen  Jepp, das habe ich auch geschafft

Probemodell sitzt, ich kann den richtigen Stoff zuschneiden Kein Probemodell, gleich den richtigen Stoff zugeschnitten

Ich bin ein Streber und nähe jetzt mein zweites Weihnachtskleid Ha, ha, Guter Witz, lache ich später

Ich habe mit dem Kleid angefangen, die Nähte immer sehr penibel abgesteppt, das Bügeln nicht vernachlässigt. Bevor der Reißverschluss angebracht wird, wollte ich die Passform überprüfen. Die Seitennähte habe ich von der Hand angeheftet. Wie es sich herausgestellt hat, war das ein guter Gedanke. So schaut es aus.

weihnachtskleid2013-1weihnachtskleid2013-2

Zwei Probleme wurden sichtbar. Der Armausschnitt ist zu groß und die Taille sitzt zu tief. Das erste lässt sich leicht beheben, meine ich. Zumindest wenn ich diese Korrektur vornehmen, schaut es dann besser aus.

weihnachtskleid2013-3

weihnachtskleid2013-4

Um die Taille anzupassen, muss ich wohl das Oberteil wieder auftrennen und höher setzen. Oder meint ihr, dass ich sie so lassen kann? (der faule Schweinehund in mir meldete sich zu Wort)

Ansonsten finde ich, dass das Kleid eine schlanke Figur macht.

Wie weit die anderen Damen schon sind, sieht man dann hier.

Größendesaster und ungeliebte Shirts

Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Ich habe meinem Sohn bereits vor einer Weile zwei neue Shirts genäht. Zu meinem Bedauern hat er sie nicht lange tragen wollen. Er hat gerade die Phase: “Will nur noch gekaufte Sachen anziehen”. Ich habe wirklich nicht damit gerechnet, dass uns diese Phase jetzt schon im Kindi-Alter erreicht. *seufz*

Da das Kind nichts mehr Genähtes anziehen will und die Wachstumsschübe unaufhaltsam sind, müssen wir uns zwangsweise mit den Klamotten von der Stange eindecken. Ich weiß nicht, ob ich in den letzten Jahren etwas verpasst habe, aber die Größen sind nicht die Größen. Sparen jetzt die Handelsketten an Stoff oder wieso kann man sich heute nicht mehr Größengerecht kleiden? Die Kinder brauchen doch keine hautenge Kleidung … Flexibilität und Bewegungsfreiheit sollte doch das Motto lauten. Die Mütter etwas kräftiger Kinder tuen mir wirklich leid.

Während ich nach den Erklärungen für den für mich nicht nachvollziehbaren Modetrend suche, könnt ihr schon mal die Bilder schauen. Weitere Inspiration sind unter Made4boys zu finden.

 frogshirtfrogshirt2supashirt

Schnittmuster: Xater von Farbenmix und Metal Button aus Ottobre 4/2013

Weihnachtskleid Sew-Along 2013 Teil 1

Katharina lädt zum diesjährigen Weihnachtskleid-Sew-Along 2013. Welch eine wunderbare Idee, da ich doch schon letztes Jahr teilnehmen wollte, aber der Stofflieferant sich viel Zeit mit dem Versenden gelassen hatte und so ist nichts daraus geworden.

Hier ist schon mal der Plan, damit ich ja die Zeit nicht aus den Augen lasse


WKSA13

17.11.2013 WKSA Teil 1:
Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2012/2011


24.11.2013 WKSA Teil 2:
Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!


1.12.2013 WKSA Teil 3:
Jetzt aber los, erste Nähte sind gemacht!  / Endlich hab ich angefangen / Probemodell sitzt, ich kann den richtigen Stoff zuschneiden / Ich bin ein Streber und nähe jetzt mein zweites Weihnachtskleid


8.12.2013 WKSA Teil 4:
Uahh, es passt nicht, das muss ich ändern / Ich habe diese schwierige Stelle gemeistert und bin megastolz! / Soll ich hier noch eine Borte aufnähen, was meint ihr? / Das sieht doch schon ganz gut aus, oder?


15.12.2013 WKSA Teil 5:
Nur noch der Saum! / Ich könnte hier nochmal nachbessern / Ich bin fertig, zeige aber noch nichts / Ich bin ein Streber und nähe jetzt noch ein Tüdeldü für meine drei Weihnachtskleider
22.12.2013 WKSA Finale
*****Es ist so schön geworden!*****


Unter meinen Favoriten ist dieses Model aus der Burda 8/2012. Meine Recherche hat ergeben, dass das Kleid nicht schwer zu nähen ist und wenig bis gar nicht Korrekturen benötigt werden. Da ich das Kleid aus einem Romanitjersey nähen möchte, dürfte die Sache machbar sein. Jetzt muss er nur noch zeitig bei mir ankommen. Was mir allerdings noch etwas unklar ist, welche Schulterpolster geeignet wären und wie man sie am Besten aussucht. Für eure Tipps wäre ich sehr dankbar.

102_technical_large

Und jetzt gehe ich mal schauen, was die anderen so machen.

Eine neue Leidenschaft entdeckt

Es begann ungeplant, als ich für meine Schecke eine Mütze strickte. Sie fiel etwas klein aus, also strickte ich noch eine. Als Marisa von engelenchen zum Probestricken aufgerufen hatte, habe ich mich in meinem Größenwahn gemeldet und ein paar Tage später auch tatsächlich eine Anleitung zum Probestricken erhalten.

Im Wechselbad der Gefühle zwischen Freude und Panik habe ich mich zusammengerissen und angefangen zu stricken. Was soll schon schief laufen, es ist doch alles genau erklärt und tatsächlich konnte man nach wenigen Reihen bereits das Muster erkennen.

Die Anleitung ist für ambitionierte Anfänger gut geeignet und bei Unklarheiten findet man die nötige Abhilfe bei Yout*be und natürlich bei Marisa.

Meine neue Mütze ist dank Cashmeres so weich, ich könnte den ganzen Tag lang mit ihr kuscheln. Sie lässt sich sehr angenehm tragen, der Kopf kratzt nicht und es ist so schööööööön warm. Ich liebe sie und gebe mit ihr überall an. Marisa hat jedenfalls eine neue Leidenschaft in mir geweckt und da ist ja sonnenklar welche Geschenke in diesem Jahr zu Weihnachten geben wird.

Meine neue treue Begleiterin schicke ich auch gleich zu RUMS bei Muddi. Und falls ihr auch so eine kuschelige Kopfbedeckung haben wollt, hier ist die Anleitung und hier ist die Wolle. Wünsche euch viel Vergnügen.

Liebe Marisa, Danke, dass ich dabei sein durfte, hat Spaß gemacht.

Probestricken1Probestricken2

Neue Schuhe für das Kind

Seit September besucht unsere Schnecke eine Kleinkindgruppe. Für den Aufenthalt bekam sie die Hausschuhe des großen Bruders vermacht. Leider konnte das Kind damit nicht wirklich etwas anfangen. Hat sie ständig ausgezogen und die Schnürsenkel herausgezogen, die dann in Versenkung verschollen sind und bis heute noch fehlen. Der Boden in der Gruppe ist zwar nicht kalt, aber ich wollte sie dort nicht wirklich barfuß laufen lassen.

Da ich schon länger mal Puschen nähen wollte, war der Zeitpunkt ideal damit anzufangen. Das E-book von klimperklein ist so gut beschrieben, dass ich erst von so vielen Informationen kurz erschlagen war. Für jeden Fuß wird eine Anpassung erklärt, so dass ein passender Schuh mit einem optimalen Halt entstehen kann und das wollen wir ja schließlich.

Das Leder habe ich hier bestellt und war sehr positiv überrascht. Es lagen einige Lederreste bei, aus denen ich ein bzw. zwei kleine Kätzchen auf die Puschen appliziert habe. Die Farbe ist ein schöner beeriger Ton. Das Kind trägt nun die Schuhe sehr gerne und ich bin sehr erleichtert.

Das Nähen von Leder war nicht einfach. Ich habe mit einer 90-er Ledernadel mit Ledergarn und Jeansgarn versucht. Zum Schluss habe ich mit dem Amann Allesnäher genäht. Die Maschine hat zwischendurch die Stiche ausgelassen, was ziemlich nervig war. Für die Nächsten werde ich mir ein stärkeres Garn wie im E-book vorgeschlagen, besorgen.

Unsere Kätzchen miauen nun auch bei Meitlisache.

Katzenpuschen1Katzenpuschen2

Herbst-Trio

Für meine Schnecke habe ich ein Set bestehend aus einer Hose, einem Langarm-Shirt und einem Sweat-Jäckchen genäht. Noch im Spätsommer entstanden die Oberteile Lil’ Darling und Drummer nach Ottobre 4/2013 und erst letzte Woche die Hose Majava nach Ottobre 4/2010, alles in Gr. 92

In Ottobre wird oft von einem Framilon-Band gesprochen. Die Verarbeitung des Bandes ist mir erst jetzt bei dem Shirt gelungen. Man braucht aber tatsächlich zwei freie Hände. Bei meiner neuen Nähmaschine habe ich einen Kniehebel, daher hat das wunderbar funktioniert und ich muss sagen, dass das einfach perfekt ist. Das Band ist dünn, trägt nicht auf und die Raffung sitzt an ihrer Stelle.

Bei der Hose habe ich die original Hosentaschen eingearbeitet. Allerdings habe ich sie doppelt zugeschnitten und knapp aufgesteppt. Als Futter habe ich einen Flanellstoff , der mind. 25 Jahre alt ist, verwendet. Die Hose ist sehr flauschig und mein Kind zieht sie sehr gerne an. :-)

Diese Kombi wandert zu Meitlisache, denn in diesem Monat muss die 400-er Marke geknackt werden und hier kommen die Bilder.

KokeshiSet1KokeshiSet3KokeshiSet4KokeshiSet5KokeshiSet7KokeshiSet6

KokeshiSet8

Material: Sweat von Hilco; Bündchen von Hilco und Stoff und Stil; Jersey von hier. Jeans von hier; Knöpfe von hier; Stickdatei von hier im sale

Katzenkleid

Ich bin total verliebt in das neue Kleidchen von meiner Schnecke. Das Katzen-Stöffchen hatte ich bereits im heißen Sommer hier gekauft und nun hat es seine Bestimmung gefunden. Der Schnitt ist wieder mal aus der Ottobre 6/2012 Aamurusko Nickivelourtunika geworden. Besonders diese Rüschen à la Mozart gefallen mir gut (meinem Mann weniger). Das Halsbündchen ist allerdings noch etwas labberig und muss neu gemacht werden. Ansonsten bin ich restlos begeistert und daher ist dieses Nähwerk  auch bei Meitlisache zu finden.

Katzenkleid1Katzenkleid2Katzenkleid3

Mini Lou und Alissa

Eigentlich stehe ich nicht so auf einen Partnerlook, aber in diesem Fall konnte ich nicht wiederstehen. Meine Schnecke bekam nun auch eine Lou und eine Alissa. Der Westenschnitt brachte mich an meine Grenzen und ich bin mehr als überglücklich dieses Projekt beendet zu haben.

Der Pulli ist aus einem blauen Sweat mit pinken Akzenten. Die Weste ist aus einem rosa Jackenstoff und mit einem mintgrünen Stepper gefüttert. Die Kombi habe ich mit den Stickis von Tinimi und Kleinerhimmel bestickt. Hier kommen die Bilder und die Kombi wandert zu Meitlisache.

Minilou1Minilou2

Minialissa1Minialissa2Minialissa3Minialissa4

und hier kommt noch das Foto von beiden Kids im Partnerlook

Lous

Lou und Alissa for Boys

Als ich bei Claudi auf der Seite las, dass die Schnitte Unisex sind, musste ich sie mir einfach besorgen. Schnell zugeschnitten und mit der wirklich coolen Datei “Lothar” von LilaLotta bestickt.

Den Hoodie aus Sweet habe ich in nächster Größe (122/128) um 5 cm gekürzt zugeschnitten. Das Saumbündchen ist nur halb so breit. Für meinen Geschmack ist der Pulli immer noch etwas zu lang für einen Jungen, aber mein Großer will ihn nicht mehr ausziehen. Beim Bearbeiten der Bilder habe ich auch gesehen, dass ich kein Bild in voller Größe gemacht habe, dass hole ich dann noch nach.

Die Weste hat mich an meine Grenzen gebracht. Es liegt nicht wirklich am Schnitt, sondern an den Stoffen, die ich verwendet habe. Die Nähten sind mit einer Reflektorpaspel eingefasst und mit neogrünem Garn abgesteppt. Für den Innenstoff habe ich den Microzottel verwendet, damit die Weste schön kuschelig ist. Auf den Bildern sieht man ja, dass auf der Weste die Knöpfe fehlen, muss ich erst noch testen, ob die KamSnaps bei der Stofflage halten. Falls ihr Alternativen kennt, immer her damit.

Heute war ja ausnahmsweise ein schönes Wetter, so dass das neue Outfit gleich zum Spazieren ausgeführt wurde. :-)

Die Kombi schicke ist auch gleich zu Made4Boys, war schon lange nicht mehr dort

Wünsche euch einen schönen Wochenstart

Lougrün1Lougrün3

JpegJpegJpeg

Jpeg

Schnittmuster von kibadoo/Frau Liebstes; Sweat, Jackenstoff und Microzottel von bonnybee; Ringel von Lillestoff; Reflektorpaspel von Jajasio; Reflektorsterne von PeppAuf; Bügelsteinchen von Farbenmix; Schnürsenkel von Deichmann; Stickdatei Lothar von Huups