Ein Weihnachtskleid für meine kleine Prinzessin

Bevor wir in den nächsten Monat wechseln, möchte ich euch noch gerne das Weihnachtskleid meiner Schnecke zeigen. Ja, ich weiß, es sieht gar nicht nach Weihnachten aus, aber als ich eher zufällig diesen Stoff bei Eva/kleiner Stern sah, musste ich sofort daraus ein Kleid nähen.

Da ja dieses bereits so gut ankam, entschied ich mich wieder für das gleiche Modell in Gr. 98 (Nrn. 18/19 Ottobre 3/2008). Wegen dem Rapport habe ich ca. 1,70m verbraucht. Qualitativ fühlt es sich genau so leicht und traumhaft an wie die von Hilco. Dem Oberteil habe ich ein paar Glitzersteinchen spendiert. Ich mag das Kleid, schade nur, dass der Stoff so schnell knittert.

Für die kleine Prinzessin habe ich auch noch die passende Krone gestickt, mit Glitter beschmiert und mit Glitzersteinchen beklebt.

Als ich die Fotos auf dem Boden gemacht habe, wollte meine Schnecke das Kleid sofort selbst anziehen und da sie den Reißverschluss am Rücken nicht alleine schließen kann,hat sie es eben anders rum angezogen.

weihnachtskleid1weihnachtskleid2weihnachtskleid3weihnachtskleid4weihnachtskleid5weihnachtskleid6

Und jetzt hüpfe ich noch zu Creadienstag und Meitlisache

Nerdfrog-Kombi

Für meinen kleinen Frosch habe ich eine neue Kombi kreiert, in die ich total verliebt bin…

Kennt ihr den neuen Schnitt Marika von spunkynelda? Das Raffkleid ist super flexibel, kann sowohl als Kleid zu einer Legging oder als Shirt zu einer Hose getragen werden. Da der Schnitt am Körper sehr schmal ausfällt, hier für meine Prinzessin bereits in Gr. 98/104 aus einem Froschstoff von Lillestoff genäht. Ich mag die pumpartigen Ärmel mit den langen Bündchen, den eckigen Kragen und die Raffungen an den Seiten. Der Schnitt ist raffiniert und die Anleitung sehr ausführlich beschrieben. Ich fand es auch interessant, dass die Alternativen nicht nur erwähnt sondern auch in Bild erklärt werden.

Zum Oberteil wollte ich unbedingt eine Basic-Short nähen und entschied mich daher für eine Jeans-Blomma in Gr. 86/92, da dieser Schnitt wiederum groß ausfällt. In die Beinstreifen habe ich einen Paspelband eingearbeitet und finde das Ergebnis mehr als vorzeigbar. Die hinteren Taschen wurden gestickt.

Die Kombi haben wir bereits zu einem Besuch ausgeführt.

marikeblomma1marikeblomma2marikeblomma3marikeblomma4marikeblomma5

Und wo findet ihr mich an einem Dienstag? Richtig, beim Creadienstag

Fuchsige Kombi

Für unser jüngstes Familienmitglied in der Verwandtschaft habe ich eine fuchsige Kombi bestehend aus einem Lina-Sunje-Hybrid-Shirt, einer Hose nach Ottobre 4/2010 und einer Weste genäht. Die Vorgaben sind grundsätzlich simpel: “alles, nur nicht rosa/pink”. Beim Kauf von dem Stöffchen, habe ich gleich an die süße Schnecke gedacht und etwas mehr bestellt.

Bei dem Lina-Shirt habe ich die Ärmel von dem Sunje-Schnitt (beides von ki-ba-doo) angesetzt. Diese Variation vom Ärmel gefällt mir unheimlich gut und diesem blauen Ringel-Jersey bin ich sowieso total verfallen. Die lange Version und der Kragen ergänzen das Oberteil zu einem Wohlfühlteilchen in kühlen Tagen.

Die Weste ist ein gratis Schnitt von Bernadette  (http://kluntjebunt.blogspot.com) via Stoffsalon.at zu beziehen. Ich habe die Weste versucht so zu arbeiten, dass sie auch gewendet werden kann, die offenen Nähte dann mit dem Schrägband geschlossen. Auf der einen Seite findet sich der Jersey vom Shirt wieder und die kuschelige Seite ist ein Doppelplüsch. Die Applikation auf dem Rücken ist von urban threads.

Zu der Hose brauche ich wohl nicht viel berichten. Es ist der beste Hosenschnitt für Kleinkinder, den ich bis jetzt genäht habe. Ich habe die Hose inzwischen für 3 unterschiedliche Kinder genäht und alle Mamis sind mehr als zufrieden. Die Hose ist mit Flanell gefüttert. Damit die Jeans auch als Basic getragen werden kann, habe ich, bis auf die Kontrastnähte, auf sämtliche Verschönerungen verzichtet und nur diesen knuffeligen Fuchs (Stickfreebie von aennie) an einem Kugelkettchen angehängt.

Dies ist mein erster Mädchenbeitrag zu Meitlisache.

Wünsche euch viel Spaß beim Anschauen und ein schönes Wochenende.

Fuchskombi1Fuchskombi2Fuchskombi3Fuchskombi4Fuchskombi5Fuchskombi6

BigBeachBag medium mit dem Hut

Noch vor Weihnachten ist dieses Set als Weihnachtsgeschenk für eine meiner Cousinen entstanden, als ein Dankeschön für die Unterstützung in der schwierigen Zeit. Es war eigentlich nur geplant den Hut nach schnabelina zu nähen. War mir aber unsicher, ob er ihren Geschmack trifft und daher kam dann noch schnell eine Beach Bag nach Frau Liebstes. Die Tasche zu nähen ging schneller als den Hut. Da bei diesem die höchste Präzision gefordert ist.

Da beige und braun die Lieblingsfarben meiner Cousine sind und beige meine absolute Hassfarbe ist, war es für mich extrem schwierig die richtige Auswahl zu treffen. Zum Glück bot ein österreichischer Shop ein passendes Paket an Stoffen an. Über Nacht haben sich auch noch andere Farbtupfer auf die Tasche hineingeschmuggelt.

Den Hut habe ich nach der Anleitung genäht, allerdings ohne die Schleife, da ich keine passende Farbe zur Hand hatte. Die Tasche ist mit einer Schabrackeneinlage und dem H250Vlies verstärkt. Unter der Lasche befindet sich ein Magnetknopf zum Annähen, die sind gar nicht so einfach zu finden und die Träger sind mit dem Baumwollvlies, den ich noch von meinem Quilt über hatte, gepolstert. Aus versehen hatte ich die Griffe doppelt so lang angefertigt, da sie mir irgendwie und trotz der Anleitung zu kurz vorkamen. Ich hätte sie noch ändern können, aber dann dachte ich, dass die langen Träger für einen Strandbesuch praktischer sind. So hängt man die Tasche über den Kopf und hat beide Hände frei :-)

Das Set ist super angekommen, vor lauter Glücksgeschreie dachten schon alle, dass etwas schlimmes passiert ist :-))))))))))))

Weil heute ja schon ein Dienstag ist, wandert die Tasche auch zum creadienstag.

BigBeachmediummitHut1BigBeachmediummitHut2BigBeachmediummitHut3BigBeachmediummitHut4

Stoffe: Aviary Safron von Sew What und von kleiner Stern; Paspel von Jajasio; Schnittmuster von Ki-ba-doo und schnabelina

meine neuen Begleiter

Da die Temperaturen momentan mild sind, habe ich für mich die passenden Begleiter gestrickt. Als ich sie bei Anita sah, war ich sofort verliebt. Also kurz nach einer gratis Eulenstulpen – Anleitung gesucht und hier fündig geworden.  Zum Stricken habe ich das 3,5-er Nadelspiel und die grau melierte Cool Wool Big Merinowolle von Lana Grossa 50gr. ca 120m Lauflänge verwendet. Wenn man nicht so lange Enden wie ich lässt, dann reicht ein Knäuel leider nicht aus. Für die Augen habe ich die 4mm Rocailles – Perlen verwendet. Die Anleitung ist gut verständlich - für mich als ambitionierter Anfänger. Auf der Blogseite direkt findet man auch einige Tipps. Ich bin mit meinen Stulpen mehr als zufrieden. Aber schaut doch selbst.

Eulenstulpen1Eulenstulpen2Eulenstulpen3Eulenstulpen4

Der Nagellack passt doch super zu meinem super-trupper Kaffebecher in XXL (bpa-frei) über schadfrei.de.

Und wenn man den Daumen auslässt, dann ergeben sich auch super Stulpen für kleine Füße :-)

Und damit wandern diese heute natürlich noch rüber zum RUMS.

Happy new Year!!!

Ich möchte mich noch recht herzlich für die vielen lieben Kommentare im letzten Jahr bedanken. Die sind für mich wie eine Droge, die mich beflügelt, inspiriert und motiviert. ich freue mich, dass es euch gibt und ihr die Zeit findet ein paar nette Worte in meinem Blog zu hinterlassen.

In diesem Jahr habe ich noch nichts genäht. Daher zeige ich euch noch die Sachen, die im Dezember entstanden sind. Den Anfang macht mein Großprojekt und zwar habe ich gequiltet. Die Idee einen Quilt zu nähen, hatte ich schon im Sommer, als ich die Stickis von urbanthreads zur neuen Stoffkollektion Acacia von Tula Pink sah. Die Stoffkombi war eigentlich ideal für meinen Großen. Die Stoffe enthalten zwar seine Lieblingsfarben wie lila und rosa, im Gesamtbild wirken sie dennoch nicht mädchenhaft.

Dieses Fat-Quarter-Päckchen habe ich dann bei etsy bestellt und nach einem Monat Wartezeit kam es endlich bei mir an. Ist dieser Stapel nicht schön?!? Da ich bereits einen konkreten Plan im Kopf hatte, fiel es mir auch nicht schwer die Stoffe anzuschneiden. Leichte Panik hatte ich nur, dass ich mich verschneide und die Stoffe mir nicht ausreichen.

Quiltstoffl

Genäht habe ich meine Decke nach diesem Tutorial über freespirit-Seite, ist nicht unbedingt ein Anfängermodell, war mir aber egal. Die Decke besteht aus 20 Blocks und sie ist an die Fleecedecke mit der Maße 140X180cm angepasst. Als Zwischenschicht habe ich den Baumwollvlies von fadengerade (sehr kompetent und ein schneller Versand) und die Bindingtechnik von ihrem Blog.

Kommentar von meinem Sohn : “Mama, kannst du wirklich so schön nähen? Das ist das Schönste, was ich bis jetzt bekommen habe, sogar schöner als meine Anziehsachen”. Hmmm. Man kann das jetzt verstehen wie man will. Ich bin froh, dass die Decke bei ihm gut ankam. Die Kritik im Unterton zu meinen Nähkünsten habe ich einfach überhört. Und nun die Bilder

QuiltAcacia1QuiltAcacia2QuiltAcacia3QuiltAcacia4QuiltAcacia6QuiltAcacia5QuiltAcacia7

Und nun auf zum ersten Creadienstag.

Wünsche euch noch allen einen gesunden und erfolgreichen Start in das neue Jahr!!!

Seid lieb gegrüßt

Julia