Lieblingsdrehkleid

Als mir letztens mein Kind verkündet hat, dass es nur noch Drehkleider tragen möchte, kam ich kurz ins Schnaufen. Denn ich war doch gerade in dem Marie-Flow von FeeFee gekommen und dann verpasst mir meine Schnecke wiedermal eine Vollbremsung. Bis auf die Elodie von Farbenmix war meine Suche im Netz sonst eher enttäuschend. Da fiel mir ein, dass ich mir schon vor Jahren ein E-Book, Festtagskleid von Liellesol&Pelle gegönnt hatte. Allerdings aufgrund des hohen Stoffverbrauchs wurde das Schnittmuster nicht mal ausgedruckt und so verschwand das E-Book in der hintersten Ecke. Nun darf das Festtagskleid seine Renaissance erleben.

Das Schnittmuster ist für feste Stoffe vorgesehen, das Kleid wird bis auf die Ärmel gedoppelt. Ich wollte das Kleid gerne aber einfach und aus Jersey nähen. Von dem anvisierten Stoff war nur 1m auf meinem Lager. Was tun, aufgeben und die richtige Stoffmenge ordern oder das Risiko angehen. Da ich eine genaue Vorstellung vom Kleidchen hatte und nicht länger warten wollte, entschied ich mich für das Risiko.

Für das Oberteil wählte ich eine Nr. kleiner (Gr. 92) und mit einer 2cm Saum-NZ. Der Rock wurde in der normalen Größe (Gr.98)zugeschnitten. Der Stoff reichte bei der Größe problemlos aus. (Bei größeren Größen würde aber die Stoffmenge wegen den langen Ärmeln vermutlich nicht langen, für diejenigen, die das auch testen wollen.)

Den Halsausschnitt habe ich mit einem Beleg, den ich mir selbst anhand des Schnittmuster eingezeichnet hatte, gearbeitet. Da das Kleid sehr figurbetont ist und das Anziehen ohne Tränen und aufgeplatzten Nähten erfolgen sollte, bekam das Kleidchen gemäß Anleitung eine Knopfleiste am Rücken. Das nächste Modell möchte ich allerdings gerne mit einem Reißverschluss versuchen.

Die Passform überzeugt mich und der versetzte Rock ist ideal zum Klettern. Sofern die Nichten von dem Modell genau so begeistert sind wie wir, so bekommen alle zu Weihnachten ihre Eiskönigennen- Drehkleider.

Wünsche euch einen schönen Start in die Woche :-)

Drehkleid1Drehkleid2Drehkleid3Drehkleid4Drehkleid5 

Material: Stoff von Lillestoff und Schrägband; Schnittmuster: Festtagskleid von Liellesol&Pelle

Stickdatei: Uniquehorn von fairytausendschön

verlinkt zu Meitlisache und my kid wears

Modetrend

Das fesche Kleidchen aus der Ottobre fiel mir nicht sofort auf, erst als ich ein Beispiel in der Ottobre-Gruppe des großen Sozialnetzwerkes sah, war ich sofort Feuer und Flamme. Sogar die kleinste Größe, die bei dem Schnitt begann, hinderte mich nicht, den Schnitt von Gr. 116 auf Gr. 104 zu gradieren.  Die Stoffauswahl und –kombi war schnell getroffen, nichts neues, davon gibt es jede Menge im Netz. 
Erst als das Kind das neue Stück anzog, bemerkte ich, dass Ottobre nach dem aktuellen Modetrend ihre Schnitte entworfen hat. Tolle Sache, wenn das Kind groß genug ist, die meisten, in meinen Augen interessanten Schnitte starten erst ab Gr. 128. Da hilft leider kein gradieren. Wenn das Kind dann aber doch irgendwann in ferner Zukunft die nötige Körpergröße erlangt hat, ist die Mode bestimmt schon out.
Passend zum Kleid ist eine Leggins aus einer älteren Ottobre entstanden. Das Schnittmuster ist optimal, wenn man wie hier große Motive des Stoffes verarbeitet.
Wünsche euch eine schöne Restwoche, bleibt gesund.
Climbing Flowers1Climbing Flowers2Climbing Flowers3Climbing Flowers4

Material: Katy von alles-für-selbermacher, türkiser Interlock von Michas Stoffecke; Bündchen dunkelblau von Stof und Stil

Schnittmuster: Climbing Flowers Ottobre 6/2014 und Hopsis Leggings Ottobre 4/2012

verlinkt zu meitlisache und creadienstag