Premiere meines Me-Made Mittwochs

Bevor es hier komplett alles auf Wintermodus umgestellt wird, zeige ich euch noch ein Kleidchen, das ich unbedingt noch vor dem Urlaub nähen musste. Als Einstieg dachte ich mir, dass eine Lorelady genau das richtige ist.

Wie üblich sind die Schnitte von http://jolijou.de/ sehr simpel und genau darin liegt mein Problem. Ich bin nicht symmetrisch und lediglich eine Angabe von der Unterbrust reicht mir leider nicht aus. Daher habe ich den Unterbruststreifen in Gr. S und das Oberteil in Gr. L zugeschnitten. Leider ist diese Rechnung nicht wirklich aufgegangen und so musste ich den Streifen ordentlich enger (noch weniger als XS) machen und oben rum, hätte vermutlich eine M auch gereicht. Was soll’s das Kleid ist nicht perfekt, aber ich mag die Farben und so wie es mir steht. Ich werde den Schnitt auf jeden Fall wieder nähen :-)

Und jetzt gehe ich mal schauen was die anderen Mädels so gemacht haben, ich hoffe, dass ich bald wieder dabei sein kann.

Lorelady1lorelady2lorelady3

Maritime Kombi mit Sunje und Hut nach Schnabelina

Da die erste Rottkäppchen - Sunje zu einem Sahnestück geworden ist, musste natürlich sofort die nächste her. Aber leider ist das Kleidungsstück zu einem Ufo geworden, wer weiß wieso, vielleicht die falsche Jahreszeit. Da bei uns der Strandurlaub leise an die Tür klopfte, musste das passende Outfit nun endlich beendet werden.

Die Sunje Nr. 2 ist sehr dezent geworden. Verwendet habe ich den Stoff von Frau HH, den ich sehr günstig bei einem Stoffmarkt erstanden habe, einen bling-bling Anker und eine witzige Sticki. Passend dazu, da das Kind Hüte und Mützen liebt, ein Hut nach schnabelina (letztes Foto). Die Kopfbedeckung ist für feste Stoffe vorgesehen, wie ihr sieht, geht es auch mit dehnbaren Stoffen. :-)

maritimeSunje1maritimeSunje2maritimeSunje3maritimeSunje4

Wünsche euch einen guten Start in diese Woche :-)

Mit einer BigBeachBag rumst es heute bei mir

Bei meinem letzten Post hatte ich ja bereits geschrieben, dass ich von der BeachBag begeistert bin. Da ist es doch naheliegend, dass für mich auch eine entsteht. Anfangs tut man sich mit der Auswahl der Stoffe schwer, aber dann sprudelt man regelrecht vor Stoffkombinationen. Sämtliche Stoffe sind von TulaPink aus der “Prince Charming” Kollektion.

Anfangs war ich etwas unkonzentriert und so befindet sich die kleine Verschlussinnentasche nicht innen sondern außen. Ich bin trotzdem auch hier von der normalen Taschengröße positiv überrascht und inzwischen hoffnungslos verknallt. Und genau aus diesem Grund ist sie auch einen RUMS-Beitrag wert.

Da mir die Lasche ständig herausgerutscht ist, habe ich einen Magnet unter den Knopf angebracht. Die Aufnahmen entstanden abends am Strand, daher etwas grell und überbeleuchtet. Das letzte Foto entspricht den realen Farben.

bigbeach1bigbeach2bigbeach3bigbeach4

Und jetzt gehe ich mal schauen was andere Mädels so gezaubert haben, denn um 00.05 Uhr sind bereits 30 Einträge vorhanden. Ich bin total geplättet. Hoffentlich kann ich noch schlafen.

BeachBag in small

Als ich viele tolle Beispiele zu dem Taschenschnitt von Frau Liebstes sah, konnte ich nicht anders. Dank dem Downloadshop ist die Sache mit ein paar wenigen Klicks zügig erledigt und die Kaufsucht sofort befriedigt.

Mein Sohn hat mich beim Zusammenkleben des Schnittes beobachtet und gleich gefragt, wofür ich noch eine weitere Tasche benötige. Noch bevor meine Augen ihre Runde gedreht und der Kopf “typisch Männer” gedacht hatten, bestellte er sich selbst eine. Hmmm, na gut. Das Zusammennähen der Tasche ging erstaunlicherweise trotz eingearbeiteter Paspeln recht flott von der Hand. Das Ergebnis überzeugt. Ich hoffe ich komme noch vor unserem Urlaub dazu mir auch eine zu nähen :-)

Bei dem Shooting ist mir aufgefallen, dass die Puppe die gleiche Farbkombi wie die Tasche hat.  Na dann ist es kein Wunder, dass sie mir gut gefällt. In Groß/Mittel kann ich sie leider nicht nähen, da die Stoffe aus der Zeit stammen, als ich noch 25cm Streifen kaufte. *lach*

beachbagsmall1beachbagsmall2beachbagsmall3beachbagsmall5beachbagsmall4

Außenstoffe von Michael Miller und Robert Kaufmann; Innenstoff von Echino.

Lina-Kleider

Den Schnitt Lina von Frau Liebstes mag ich ganz gerne und aus diesem Grund ist es naheliegend, dass er mir als Basisschnitt für meine Experimente bzw. Variationen dient. Besonders gerne nähe ich mit dem Schnitt süße Kleidchen, die eine komfortable Passform haben und das Kind nie beim Anziehen meckert. (bei meinen Zicken ist es ein Jackpot)

Als erstes möchte ich euch ein Mini-Kleid, das bereits im Juni entstanden ist, vorstellen. Wie unschwer zu erkennen ist, ist der obere Teil um Bündchen verlängerte "Lina”. Den Ausschnitt schneide ich immer ca. 1cm höher, der Kopf passt immer noch tränenlos durch. Als Rockvorlage diente mir ein Uljana-Rockschnitt. Die Seiten wurden länger zugeschnitten und passend zum Oberteil gekräuselt. Ich habe dafür keine Vorlage genommen, sondern mich lediglich am Muster orientiert. Die Säume wurden mit einem Ziergummi, den ich vom Stoffmarkt habe, eingefasst.

linakleid1linakleid2linakleid3

Das zweite Kleidchen wurde mit einem gekräuselten Steifen aus Maxi-Dots verlängert. Die Kräuselung auf dem Oberteil find ich schöner, aber da war das innere faule Schwein stärker als ich und so ist diese simple Variante entstanden. :-) Damit diese Variante auch herbsttauglich wird, habe ich vor, noch so eine Art Bolero werden. Mal schauen, ob ich es noch schaffe.

Fuchslinakleid1Fuchslinakleid2Fuchslinakleid3

Die Kleidchen finde ich sehr simpel und dennoch fallen die durch den Schnitt und die leuchtenden Farben auf. Was will man mehr, genau deshalb nähe ich doch.

Eins der Kleider schicke ich auch gleich zu Meitlisache-September. Vielleicht schaffen wir es in diesem Monat die 300-er Marke zu knacken.

Stoffe: Nightfox und Bambi rosa von hier und MaxiDots blau von hier