eine kleine Bloggeschichte

Jeder kennt das, man will ein Blog öffnen und braucht einen Namen, der den Inhalt des Blogs wiederspiegelt, etwas über die Schreiberin erzählt und gut zu merken ist. Mein Blog habe ich vor knapp 5 Jahren eröffnet, weil ich in ein Designteam von einem Online-Scrap-Shop aufgenommen wurde. Scrappen kommt wie immer aus Amerika und bedeutet Schnipsel. Mit diesen lassen sich großartige Layouts mit den Fotos und einzigartige Karten herstellen. Da nach Aussage meines Mannes die Familie von meinem Näh-Hobby einen größeren Nutzen hat, stand die Näherei mehr im Vordergrund und die Bastelei rückte immer mehr in Vergessenheit.

Da ich vor ein paar Tagen meine Bastelbekannte besuchte, bekam ich Lust wieder mal etwas zu scrappen und die anstehenden Geburtstage gaben mir den letzten Motivationsschub. Also holte ich meine Papiere und Stempel vom Hochschrank und legte los. Das Gefühl war großartig. Es war wie Fahrrad fahren, anfangs wackelig und mit der Zeit immer sicherer und so entstanden an einem Abend 3 unterschiedliche Karten, die leider schon alle verschenkt sind. Ich wünsche euch viel Spaß beim Anschauen und in dem nächsten Post zeige ich euch ganz sicher wieder etwas Genähtes. Mehr kreative Ideen finden sich bei creadienstag.

GebKarte1GebKarte2GebKarteJunge1GebKarteJunge2

Papier: Heidi Swapp, Kesi-art; Stempel: StampinUp, Dani Peuss und keine Ahnung mehr ;-)

Maus-Kombi

Meine jüngste Nichte war eine Zeitlang in eine kleine kuschelige Maus verliebt. Ohne die Maus wollte sie nicht mal ins Bett. In unserem Hobby gibt es nichts schöneres als die Vorlieben der Kinder auch in den genähten Klamotten widerzuspiegeln. Als ich diesen witzigen Mäusestoff sah, musste ich nicht lange zögern und habe den Stoff geordert. Nach langer Überlegung entschied ich mich für eine praktische Lösung, bestehend aus einer Shorts und einem Shirt. Für das Oberteil habe ich den Happy-Jersey vom letzten Jahr endlich angeschnitten. Das der Stoff sehr empfindlich ist, sollte man nur die Jerseynadeln verwenden. Ich war zu faul die Nadeln an der Ovi zu wechseln, habe einige Falten genäht und nach dem Trennen nur noch Löcher gesehen. Leider waren sie so blöd platziert, dass man sie gar nicht kreativ kaschieren konnte. Und so musste ich notgedrungen ein neues Shirt zuschneiden. Das löchrige hat der Pandabär Lolo bekommen :-)

Bei Fräulein Rohmilch ist bis zum 16. Mai die T-Shirt-Woche und dahin verlinke ich auch das Shirt.

Seid lieb gegrüßt Julia

Mauskombi1Mauskombi2

Material: Jersey “Happy” in türkis von Hilco,  catnap von andover, Paspel von jajasio und Bündchen von Stoff und Stil; Schnittmuster: Lina von ki-ba-doo und Hula-hoop Ballonshorts aus der  Ottobre 3/2012

Kosmetiktasche / Taschespieler II

Bevor der Link bei Emma für die Kosmetiktasche vom Taschespieler II geschlossen wird, hier mein Bespiel. Eine Seite gefaltet und die Rückseite bestickt. Da mir das Vlies ausgegangen ist, habe ich den Futterstoff mit dem Quiltvlies gequiltet. So hat das Täschchen genug Stabilität und innen keinen Stoffsalat, das mag ich gar nicht. Genäht aus der festen FreeSpirit-Baumwolle in lila. Was ich dabei festgestellt habe, dass wenn die Tasche keine große Öffnung hat, ein heller Futterstoff für die schnellere Findung von Gegenständen besser geeignet ist. Beim nächsten Mal vergesse ich es hoffentlich nicht. Meine Kosmetiktasche verlinke ich zum Taschenspieler SAL und zum Creadienstag.

Seid lieb gegrüßt Julia

Kosmetiktasche1Kosmetiktasche2Kosmetiktasche3

Sina, Nonita und Bengel

Eigentlich war es nicht geplant gewesen, aber als ich dann doch einige hübsche Beispiele von dem neuen Schnitt Sina gesehen habe, musste ich es sofort haben. Überraschenderweise habe ich den Schnitt nicht nur ausgedruckt, sondern die passenden Stoffe zugeschnitten und sogar genäht. Ich muss ehrlich gestehen, dass mein Gehirn vor soviel Spontanität etwas überfordert war und so kam ich mit der Anleitung nicht klar. Wenn ich mein fertiges Top so betrachte, meine ich, dass da immer noch etwas nicht passt oder die Probenäherinnen haben das untere Vorderteil beliebig verlängert. Das Top habe ich in Gr. 98, den Saum gedoppelt genäht. Optisch passt der Saum zum Gesamtbild nicht, daher habe ich alles nach dem Fotoshooting aufgetrennt und werde das noch gemäß der Vorgabe arbeiten.

Da das Oberteil allein nichts ist, habe ich mal die Nonita-Hose als Short ausprobiert und passend dazu gab es dann noch den Sonnenschutz für die Augen auf dem Kopf.

Für das Set habe ich die ältere Stoffkollektion Aunties von Frau HH gewählt. Ich mag diese Stöffchen gerne, allerdings erscheint mir alles irgendwie zu wild und zu unruhig.

Die Mädchenkombi verlinke ich noch zu Meitlisache und euch wünsche ich ein schönes Wochenende

Julia

SinaNonitaBengel1SinaNonitaBengel2SinaNonitaBengel3SinaNonitaBengel4SinaNonitaBengel5

Material: Aunties von Hamburger Liebe; Schnittmuster: Sina von Kibadoo, Nonita von farbenmix und Bengel ohne Kopfteil von LiebhabeStueck

Karys und Blomma

Neben den Kleidern mag ich auch Shorts für kleine Mädchen. Man kann sie zu einer Leggins anziehen oder auch solo tragen. Mit einem schönen Oberteil kombiniert, wirken sie sehr schick und mit einem Shirt schauen sie lässig aus.

Obwohl das Set nicht in der Lieblingsfarbe ist, so kommt es durchaus vor, dass sie dieses Set ohne Gemecker anzieht. Mit etwas Süßkram kann man das Kind sogar zum Posieren bestechen. Das Set besteht aus einer Blomma in Gr. 86/92 und eine Karys in Gr. 104. Die Bluse mag ich sehr, der Schnitt ist besonders und einzigartig. Wollte eigentlich eine Unella ausprobieren, aber da reichte mir leider der helle Stoff nicht aus und schwarz mag ich nicht besonders an Kindern.

Seid lieb gegrüßt :-)

KarysBlomma1KarysBlomma2KarysBlomma3KarysBlomma4KarysBlomma5

Stoffe: Dutch Love in gelb von Hilco; Paspel von jajasio; Gummiband vom Stoffmarkt; Schnittmuster: Karys von olilu und Blomma von farbenmix; verlinkt zu Meitlisache und creadienstag