Verstehen Sie ottobrisch?

Normalerweise schon. Da ich viel nach Ottobre nähe, komme ich mit deren teilweise nicht einfachen Anleitungen klar. Tja, normalerweise, das Hemd, Happy Madras aus der Ottobre 3/2012 war aber wohl eher spanisch.

Ich weiß nicht was mich da genau geritten hat, aber ich bin mit dem Schnittmuster irgendwie nicht klar gekommen. Genau gesagt das Scherensymbol hat mich total verwirrt und so habe ich die Knopfleisten und die Ärmel zu lange zugeschnitten. Aufgefallen ist mir der Fahler erst als ich den Kragen annähen wollte. Wie ärgerlich, alles auftrennen und neu nähen. Und als ob dieser Fauxpas nicht genug wäre, nein ich habe dann auch noch 3x den Kragen neu zuschneiden und nähen müssen, bis der zum Hauptteil endlich gepasst hat. Wie konnte das nur passieren, ganz einfach. Die Frau (ich) dachte, dass man bei dem Hemd ruhig eine Nummer größer ohne NZ zuschneiden kann. Ha,ha, der erste Kragen war viel zu kurz. Den 2. mit NZ zugeschnitten, 2cm immer noch zu kurz. Ich hätte mich richtig in den A* beißen können. Aber wie sagt man so schön, aller Dinge sind 3. Der dritte Kragen hat dann endlich gepasst.

Zum Glück ließen sich die Knopflöcher problemlos nähen, sonst wäre ich völlig ausgetickt. :-)

Die farbliche Knopfauswahl wurde mit dem Sohnemann ausdiskutiert. Später habe ich dann noch auf Wunsch einen bösen Hai gestickt und ebenfalls auf Wunsch vorne angenäht.

Das Kind ist glücklich und ich habe meine Lektion gelernt, der Verzicht auf NZ kann viel Nerven und Zeit kosten.

Und weil mir dieses Hemd so viel Geduld abverlangt hat, schicke ich es zu made4boys.

Haihemd1Haihemd2Haihemd3

Stoff: Mini Bubbles von Farbenmix; Sticki von emblibrary; Schrägbänder selbst hergestellt; Knöpfe sind von hier

Seid lieb gegrüßt

Julia

Kommentare :

  1. Aber das Hemd ist ganz toll geworden! Allerdings hast du recht, was die Ottobre - Anleitungen anbelangt. Ich les sie meist gar nicht. Gottseidank hab ich viel Erfahrung. Hab früher meinem Mann auch die Hemden genäht. Das ist kein Thema, wenn man es raus hat.
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Für das ganze ärgern ist das Hemd aber wirklich schön geworden!

    AntwortenLöschen
  3. Ich versteh generell kein ottoberisch, liegt wohl daran, dass ich mich selten an die Schnitte rantraue ;-)
    Das Hemd sieht super aus!
    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich denke auch, dass trotz des Ärgers was durchaus Vorzeigbares rausgekommen ist. Gefällt mir.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Oooh, das mit dem Kämpfen kenne ich! Ich klebe auch noch etwas an diesen umständlichen Beschreibungen, denen man manchmal kaum einen Sinn abringen kann. Aber dem Ergebnis sieht man dann immer dieses Ringen nicht an. ISt dufte geworden, dein Hemd - wollte ich mich auch mal rantrauen. Mal sehen. Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Ach mensch... solch ein Frust... jedoch sieht das Hemd sehr schön aus.
    Es steht auch noch auf meiner ToDo Liste... die ich irgendwann (hoffentlich noch vor dem Sommer!) abarbeiten kann ;)

    AntwortenLöschen
  7. Ottobrisch ist gut *lach* Ich habe das Hemd auch schon genäht, hm, ich glaube ein bisschen grübeln musste ich auch. Aber Dein Ergebnis ist auf jeden Fall sensationell!!!!

    LG
    Stephanie

    AntwortenLöschen
  8. vielen Dank für eure lieben Worte. Mit dem Ergebnis bin ich nach diesem Kampf und meiner Duseligkeit mehr als zufrieden. Wenn man die Kragennaht nicht so genau inspiziert, bin ich sogar stolz auf das Ergebnis.

    AntwortenLöschen

Vielen, vielen DANK, dass Ihr auf meinem Blog vorbeischaut und kommentiert! Ich freue mich ungemein über jeden einzelnen Kommentar von euch. Falls ihr mir eine Frage stellt, antworte ich euch so schnell wie möglich hier im Blog. Falls ihr die Antwort per E-Mail wünscht, hinterlasst mir eure Adresse.

Liebste Grüße
Julia